Skip to main content

2 Jahren

Kinderrucksack suchen nach Alter

AB 2 JAHREN AB 3 JAHREN AB 5 JAHREN AB 6 JAHREN

Kinderrucksäcke für Kleinkinder (ab zwei Jahren)

Wenn bei den Kleinsten in der Kindergartenkrippe ein Ausflug ansteht und die Kleinen einen schlichten Rucksack tragen sollen, dann sollten Sie auf die Qualität des Materials, die Verarbeitung und auf die Handhabung achten. Denn Kinder bis drei Jahre dürfen nicht zu schwer tragen, außerdem dürfen die Gurte nicht in die Schulter einschneiden und auch die Handhabung muss denkbar einfach sein, da kleine Kinderhände bisweilen noch etwas ungeschickt sind.

Familien- und Kindergartenausflüge mit dem passenden Rucksack

Kleinkinder lernen meist bis zu einem Alter von 12 Monaten das Laufen und danach stabilisieren sich diese Fähigkeiten. Aus diesem Grund darf ein Rucksack für Kinder zwischen zwei und drei Jahren nicht sehr viel mehr als ein Kilogramm wiegen. Da schon alleine der Rucksack ca. 250 Gramm wiegt, bleiben deshalb gerade noch 750 Gramm übrig. Solch ein Rucksack fasst zwischen vier und fünf Liter. Die einzelnen Modelle eignen sich für den anstehenden Ausflug im Kindergarten, aber auch für den Sonntagsspaziergang mit den Eltern am Wochenende oder für die kurze Bergtour in den Alpen. Die Schultergurte sollten gepolstert sein und nicht zu schwer aufliegen und im geräumigen Hauptfach müssen die Brotdose oder die Trinkflasche sicher verstaut werden können. Wichtig sind zudem praktische Reflektoren, damit Ihr Kind stets gut im Verkehr gesehen wird. Beim Material greift man meistens auf Polyester zurück, denn dieser Stoff ist sehr robust und lässt sich einfach reinigen. So lernen Jungen und Mädchen schon im Alter zwischen zwei und drei Jahren das Tragen eines Rucksacks.

Rucksäcke für zwei- bis dreijährige Kinder – Allrounder für viele Gelegenheiten

Wichtig bei einem Rucksack für kleine Kinder ist ein gepolsterter Rücken, der sich den anatomischen Bedingungen des Kindes anpasst. Das ist deshalb so wichtig, weil sich die Wirbelsäule des Kindes noch entwickelt und ein starres System beim Rucksack deshalb falsch wäre. Sinnvoll ist auch ein Brustgurt, denn dieser sorgt dafür, dass die Träger fest fixiert werden. Ebenfalls von großer Bedeutung ist ein stabiler Bauchgurt. Dieser sorgt dafür, dass das Gewicht auf der Hüfte lastet und nicht auf den Schultern der Kinder. Die verschiedenen Rucksackmodelle für diese Altersgruppe zeichnen sich durch ein schlichtes Design und eine hohe Vielseitigkeit aus. Es gibt ein großes Hauptfach, das über einen umlaufenden Zwei-Wege-Reißverschluss geschlossen wird. Außerdem findet man bei verschiedenen Modellen seitliche Netztaschen und eine Deckeltasche. Mehr als fünf Liter Fassungsvermögen sind für das Kind nicht notwendig, da der Rücken und die Gelenke nicht zu sehr beansprucht werden sollten. Solche Rucksackmodelle sind meist den Ausführungen für Alpinisten nachempfunden. Denn auf eine solide Verarbeitung sollte man als Eltern ebenso achten wie auf ein strapazierfähiges Material und eine hohe Vielseitigkeit. Nur so haben Kinder viel Spaß mit ihrem neuen Rucksack.

Innen und außen hochwertig

Bei einem Rucksack für Kinder im Alter zwischen zwei und drei Jahren sollte man zunächst einmal auf ein funktionales und kindergerechtes Tragesystem sowie auf strapazierfähige Materialien achten. Doch Kinder müssen sich nicht nur funktional mit ihrem neuen Rucksack wohlfühlen, sondern auch optisch. Deshalb sind den Farben und Designs keine Grenzen gesetzt. Es gibt einfarbige Modelle ebenso wie farbenfrohe Rucksäcke, die für leuchtende Kinderaugen sorgen. Sehr beliebt sind zusätzliche Designs auf der Vorderseite des Rucksacks. Sie verleihen dem jeweiligen Rucksackmodell eine coole oder stylische Note. Reflektoren gehören ebenso zu einem guten Rucksack für die Kleinsten wie ein Namensschild, damit im Kindergarten der richtige Rucksack zum richtigen Kind zugeordnet werden kann. Das Material selbst muss außen sehr robust und strapazierfähig sein und innen sollte es so beschaffen sein, dass es nicht scheuert. Da die Schultern der Kleinsten noch in der Entwicklung begriffen sind, sind an diesen Stellen gepolsterte Gurte ein absolutes Must-have. Der umlaufende Reißverschluss sollte zudem so beschaffen sein, dass kleine Kinderhände ihn gut greifen und bedienen können – mit oder ohne Handschuhe. So tragen auch schon zwei bis drei Jahre alte Kinder beim Familienausflug am Sonntag oder beim Wanderausflug im Kindergarten einen solchen Rucksack, der keine Wünsche offen lässt.

Urheber: luislouro / 123RF Standard-Bild | oksun70 / 123RF Standard-Bild

19 6099
Filter zurücksetzen